Lehrstelle schaffen

Eine kaufmännische Lehre in einer Anwaltskanzlei bietet Jugendlichen eine solide Berufsausbildung und ausgezeichnete Referenzen für ihre spätere berufliche Laufbahn. Die Ausbildung ist umfassend und vielfältig. Interessierte Lernende sind teamfähig, kontaktfreudig, verantwortungsbewusst und organisieren gerne. Zuverlässigkeit gehört zu ihren Stärken und gute Umgangsformen sind für sie selbstverständlich.

Lernende in Rechtsanwaltskanzleien können wie folgt ausgebildet werden:

Merkblätter

Kaufmännischer Lehrbetrieb werden
Merkblatt Betriebsgruppe Advokatur
Kaufmännische Ausbildungsmodelle
KV-Lehre: Alle Informationen im Überblick

Schritte zu einer Lehrstelle

  • Grundsätzlich kann jede Kanzlei und jeder Betrieb Lernende ausbilden.
  • Es ist wichtig zuerst die Bereitschaft und Motivation für einen Lernenden bei allen Beteiligten abzuklären.
  • Eine Fachperson, üblicherweise eine bewährte Mitarbeiter/in des Sekretariats, erklärt sich bereit, den Lernenden in die praktische Arbeit einzuführen. Sie/Er übernimmt die Verantwortung für die Ausbildung und Betreuung des Lernenden. Die Motivation Wissen und Arbeitstechnik weiter zu geben, ist eine Grundvoraussetzung.
  • Den Ausbildungsplatz budgetieren und allenfalls bewilligen lassen.
  • Entscheid über Ausbildungs- und Prüfungsbranche fällen
  • Eine Ausbildungsbewilligung und aktuelle Informationen vom Mittelschul- und Berufsbildungsamts Ihres Kantons einholen. Dort bekommen Sie ein Formular für das Ausbildungsgesuch.
  • Ein Berufsinspektor/in wird Ihre Kanzlei besuchen. Daraufhin erfolgt die schriftliche Erteilung der Ausbildungsbewilligung.
  • Ausbildungsprogramm Advokatur: Mit Hilfe der Lern- und Leistungsdokumentation (LLD) der Branche Dienstleistung und Administration (D&A) und dem Leistungszielkatalog der Betriebsgruppe Advokatur das Ausbildungsprogramm erstellen.
    Ausbildungsprogramm Notariat siehe Details auf der Webseite Notariate Schweiz.
  • Ein Berufsbildner (ehemals „Lehrmeister“) mit entsprechender Ausbildung und dem Fähigkeitszeugnis und/oder Praxiserfahrung bestimmen. Den 5-tägigen Berufsbildnerkurs beim kantonalen Mittelschul- und Berufsbildungsamts Ihres Kantons besuchen lassen.
  • Lernenden rekrutieren
  • Lehrvertrag im Internet erstellen. Sie finden das Formular hier oder auf der Website des Mittelschul- und Berufsbildungsamts Ihres Kantons. Der ausgefüllte Lehrvertrag wird 3-fach ausgedruckt.
  • Lehrvertrag vom zukünftigen Lernenden, den Eltern und dem Berufsbildner unterzeichnen und in 3-facher Ausführung an das Mittelschul- und Berufsbildungsamt Ihres Kantons schicken.
  • Anmeldung in der kaufmännischen Berufsschule vornehmen. Informationen und Adressen der Berufsschulen Ihres Kantons finden Sie unter www.kvschweiz.ch